Weiter zum Inhalt

Optimierung des Beleuchtungssystems in Unternehmen, um den Stromverbrauch zu senken

Energie
Alle Branchen
[ Ausführliche Fassung der Maßnahme ]
Zuletzt aktualisiert: 08/02/2024
  • Verfügbare Hilfsmittel
  • Möglichkeit zur Unterstützung
  • Verfügbare Fördermittel

Damit diese Maßnahme für den individuellen Rahmen Ihres Unternehmens noch effektiver genutzt werden kann, empfehlen wir Ihnen, zunächst eine Analyse Ihrer Energiesituation durchzuführen.

Energiesparen: Die Beleuchtung als Schlüsselfaktor für den Energieverbrauch in Unternehmen.

Die Beleuchtung macht etwa 10 % des Stromverbrauchs in Gebäuden aus. Das Einsparpotenzial ist sehr vielfältig und hängt stark vom Zustand und der Verwaltung des Beleuchtungssystems ab. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, bietet diese Maßnahme eine Reihe von Optimierungsmöglichkeiten, die von einfachen Verhaltensschritten bis hin zu einer vollständigen Überprüfung des Beleuchtungssystems reichen.

Festlegung des Beleuchtungsbedarfs

Analyse der bestehenden Beleuchtungssituation, einschließlich der Außenbeleuchtung

  • Analyse und Messkampagne mit einem Luxmeter, um das Helligkeitsniveau zu kontrollieren.
  • Bestandsaufnahme der gesamten derzeit installierten Beleuchtung.

Weiterführende Fragen:

Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen für die Beleuchtung im Betrieb

  • Modernisierung der Beleuchtungsanlagen
    • Festlegung der Mindestbeleuchtungsstärke je nach Tätigkeit. Die Muster-Sicherheits- und Gesundheitsvorschrift „Beleuchtung und Arbeitsstätten“ (ITM-CL 55.2) legt die minimale Nennlichtstärke fest, die je nach Tätigkeit eingehalten werden muss.
      Zum Beispiel: Es ist notwendig, eine nominale Lichtstärke von 300 Lux in einem Besprechungsraum zu haben.
    • Ersatz der aktuellen Beleuchtungsanlage durch eine geeignete Anlage, die den tatsächlichen Bedarf und die folgenden Parameter berücksichtigt: Lichtstromführung, Blendeffekte, Nutzungsdauer, Wartungs- und Reinigungsfreundlichkeit.
    • Für den Austausch der gesamten Anlage wird empfohlen, sich von einem Fachmann des Sektors begleiten zu lassen (zugelassene Elektriker, Planungsbüros, Hersteller).
  • Austausch von Lichtquellen
    • Auswahl der neuen Lichtquelle unter Berücksichtigung der Lichttemperatur und der Lichtleistung.
    • Angabe der Effizienz von Leuchtmitteln durch die EU-Energiekennzeichnung.
  • Effiziente Regelung der Lichtanlage
    • Zeitgesteuerte Regelung
    • Installation von Bewegungsmeldern
    • Zeitschaltuhr
    • Dimmung
    • Dämmerungsschalter

Intelligentes Lichtmanagementsystem
Je nachdem, wie komplex die Beleuchtungssituation in einem Unternehmen ist, sollte die Einführung eines intelligenten Lichtmanagementsystems in Betracht gezogen werden.
Die Begleitung durch einen qualifizierten Handwerker oder ein Planungsbüro ist empfehlenswert.

  • Sensibilisierung der Mitarbeiter

    Einsparungen bei der Beleuchtung können schnell durch einfache Maßnahmen erzielt werden, die den Komfort der Bewohner in keiner Weise beeinträchtigen. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für einfache Maßnahmen, die den Verbrauch senken können:
    • Schalten Sie das Licht aus, wenn Sie den Raum verlassen.
    • Installieren Sie eine Zeitschaltuhr, um das gesamte Licht in den Nächten auszuschalten.
    • LEDs verwenden
    • Bewegungsmelder in Durchgangsbereichen installieren (Flur, Parkplatz, Treppe, Sanitäranlagen, etc. …)
    • Natürliches Tageslicht nutzen (Schreibtische im 90°-Winkel zu den Fenstern aufstellen, etc. …)
    • Verwenden Sie bei Bedarf zusätzlich eine Zusatzbeleuchtung, um den Arbeitsbereich gleichmäßig auszuleuchten.
    • Dimmbare Beleuchtungen installieren und diese je nach Intensität des natürlichen Lichts einsetzen
  • Bei der Planung des Gebäudes, Optimierung der Räume, um eine bessere Lichtleistung zu gewährleisten.
    • Maximierung der Nutzung des Tageslichts (z. B.: Lichtschächte, Glasflächen).
    • Materialwahl: helle Farben und Lichtdurchlässigkeit der Wände.
    • Installieren Sie eine Zeitschaltuhr, um alle Lampen für die Nacht auszuschalten.
    • Unabhängige Beleuchtungszonen einrichten.
    • Dimmbare Beleuchtungen installieren und sie entsprechend der Intensität des natürlichen Lichts nutzen
    • Installieren Sie Bewegungsmelder in Durchgangsbereichen (Flur, Parkplatz, Treppe, Sanitärbereich, …)
    • Richtlinien für verschiedene Anwendungen in Industrie und Handel: Licht.de
    • Verwenden Sie einen Lichtsimulator, wie z. B. Dialux.

Beantragung der Beihilfen

Achtung: Anreizwirkung, die bei der Beantragung von (staatlichen oder nicht-staatlichen) Beihilfen beachtet werden muss, vorbehaltlich der Einhaltung der Förderungsbedingungen
Um den „Anreizeffekt“ zu respektieren, dürfen keine verbindlichen Verpflichtungen (Unterzeichnung eines Kostenvoranschlags; Anzahlung) eingegangen werden, BEVOR die grundsätzliche Zustimmung des Staates oder des Strom- und Erdgasversorgers aufgrund eines Förderantrags vorliegt.

Staatliche Beihilfen

  • SME Packages – Nachhaltigkeit
    • Pauschalbeihilfe in Höhe von 5.000 € für kleine und mittlere Unternehmen für Projekte zur Verringerung ihrer Umweltauswirkungen, die zwischen 6.650 € und 25.000 € ohne MwSt. betragen.
    • Bei Fragen:

N.B.: Staatliche Fördermittel können für ein Projekt nicht miteinander kumuliert werden.

Beihilfen von Strom- und Erdgasanbietern

Seit 2015 sind Erdgas- und Stromversorger im Rahmen des Verpflichtungsmechanismus verpflichtet, Energieeinsparungen bei den Verbrauchern zu erzielen. Seitdem bieten die Energieversorger Begleit- und Beratungsdienste sowie Förderprogramme für Verbraucher zur Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen an.

Die Anbieter, die diese Dienstleistung für Unternehmen anbieten, sind folgende:

Es ist zu beachten, dass die Beihilfen der Anbieter mit jeder staatlichen Beihilfe für dasselbe Projekt kumulierbar sind.

Umsetzungshilfe

Uns kontaktieren

Ich möchte mehr Informationen über :

  • Fit 4 Sustainability
  • Staatliche Beihilfen
  • Unterstützung
  • Ermittlung neuer Partner

Ich möchte weitere Informationen zu :

  • Die Klimabonus-Beihilfen oder Förderprogramme für PV und Elektromobilität.
  • Ein technischer Aspekt der Maßnahme
  • Ein konkretes Hilfsmittel
  • Ein funktionaler Aspekt der Website (404-Link, etc.)

Kontakt Klima-Agence