Weiter zum Inhalt

Verbesserung der Energieeffizienz der Gebäudehülle

Energie
Landwirtschaft, Weinbau
Gesundheits- und Pflegesektor
Handwerk
Handel
Industrie
Verwaltung
[ Ausführliche Fassung der Maßnahme ]
Zuletzt aktualisiert: 02/02/2024
  • Verfügbare Hilfsmittel
  • Verfügbare Fördermittel

Damit diese Maßnahme für den individuellen Rahmen Ihres Unternehmens noch effektiver genutzt werden kann, empfehlen wir Ihnen, zunächst eine Analyse Ihrer Energiesituation durchzuführen.

Optimierung der Betriebskosten, die mit der Energieeffizienz der Gebäudehülle Ihres Unternehmens zusammenhängen

Ein Großteil der Heizenergie geht durch Lecks in der Gebäudehülle verloren, die schlecht oder gar nicht isoliert ist. Die Verbesserung der Gebäudehülle wird daher zu erheblichen Einsparungen beim Heiz- bzw. Kältebedarf führen.

Ermittlung des Bedarfs zur Verbesserung der Energieeffizienz der Gebäudehülle

Ermittlung des Verbesserungsbedarfs der Gebäudehülle

Eine sorgfältige Analyse durch ein Ingenieurbüro (beratender Ingenieur für Haustechnik) wird dringend empfohlen. Verbesserungen können mithilfe von Wärmebildern, der Entnahme von Bohrproben der Außenwände oder einfach durch Schätzungen der Beschaffenheit der Gebäudehülle auf der Grundlage des Baujahres und der Erfahrung von Fachleuten für Gebäudehüllen festgestellt werden.

Die Antworten auf die folgenden Fragen helfen bei der Entwicklung der Renovierungsstrategie und des Verbesserungsbedarfs der Gebäudehülle

  • Wie hoch ist der Heizbedarf im Verhältnis zur beheizten Fläche?
  • Wie hoch sind die Heizkosten?
  • Wie viel Heizkosten kann ich durch die Verbesserungen einsparen?
  • Kann ich finanzielle Beihilfen erhalten?
  • In welchem Zustand befinden sich die Gebäudehülle, die Fundamente, der Keller und das Dach?
  • Gibt es Probleme mit Zugluft, kalten Räumen oder Überhitzung?
  • Ist die Erweiterung der Räumlichkeiten (oder die Neugestaltung) langfristig geplant?
  • Eine energetische Renovierung der Gebäudehülle wird aus finanziellen Gründen (Höhe der Investition, Abzug für Steuern usw.) oft in Etappen durchgeführt. Es kann daher sinnvoll sein, die Verbesserung der Gebäudehülle in die langfristige Immobilienstrategie der Organisation einzubeziehen.
  • Da der Wärmebedarf nach einer energetischen Renovierung stark sinkt, ist es sehr ratsam, nach der abgeschlossenen Verbesserung der Gebäudehülle eine neue Wärmeerzeugungsanlage zu installieren, um eine Überdimensionierung der Heizung zu vermeiden.

Umsetzung spezifischer Maßnahmen

Es wird empfohlen, bei der Planung und Umsetzung folgende Punkte zu berücksichtigen:

Dach

  • Kombiniert mit dem Bau einer thermischen Solaranlage (Warmwasseraufbereitung) oder einer Photovoltaikanlage (Stromerzeugung).
  • Die bauphysikalisch korrekte Konstruktion muss von einem Fachmann sichergestellt werden.
  • Flachdächer: die Begrünung von Dächern reguliert das Klima, schafft zusätzlichen ökologischen Lebensraum und entlastet das Abwassersystem.
  • Schrägdach: die Dämmung kann zwischen den Sparren, zwischen und unter den Sparren oder auf den Sparren angebracht werden.
  • In jedem Fall muss die luftdichte Schicht kontrolliert werden

Fenster und Fassade

  • Wenn möglich, die Isolierung der Fassade mit dem Einbau neuer Fenster kombinieren.
  • Die Rahmenbreite sollte idealerweise so bemessen sein, dass die Fensterlaibung nachträglich gedämmt werden kann.
  • Normalerweise wird die Fassadendämmung außen angebracht; in Ausnahmefällen (Kulturerbe usw.) kann es notwendig sein, die Dämmung innen anzubringen. In diesem speziellen Fall ist es sehr empfehlenswert, sich an ein Ingenieurbüro zu wenden, da die Installation technisch anspruchsvoller ist.
  • Die Fassadendämmung kann kompakt oder als vorgehängte hinterlüftete Fassade ausgeführt werden, je nachdem, welche Endverkleidung gewählt wird.

Kellerdecke und Isolierung der Fußbodenplatte des Dachbodens

  • Eine Beheizung von nicht genutzten Räumen (Keller und Dachboden) durch angrenzende beheizte Räume ist zu vermeiden.
  • Nicht vergessen, Türen, Treppen und Wände zwischen beheizten und unbeheizten Räumen zu isolieren.
  • Die maximal mögliche Dämmdicke verwenden, ohne Heizungsrohre oder andere technische Anlagen abzudecken.
  • Bereich, der die Wärme besser leitet und sie schneller nach außen transportiert. Bei energetischen Renovierungen möglichst zu vermeiden (z. B. Fensterlaibung, Balkon, Balken usw.).
  • Können zu Problemen mit lokaler Kondensation und Schimmelbildung führen.
  • Vermeidung der Entstehung von Wärmebrücken bei Isolierungsarbeiten oder dem Austausch von Fenstern.

Einbau einer kontrollierten Lüftung

  • Je höher die Luftdichtheit des Gebäudes ist, desto geringer ist der natürliche Luftaustausch. Um die Luftqualität innerhalb des Gebäudes zu gewährleisten, kann es sinnvoll sein, eine kontrollierte Lüftung zu installieren.
  • Eine kontrollierte Lüftung dient außerdem dazu, die Wärme der verbrauchten Luft zurückzugewinnen (nur ihre Wärme, die über einen Wärmetauscher an die Frischluft abgegeben wird), Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden und eine konstant gute und bedarfsgerechte Luftqualität zu gewährleisten.

Beantragung von Beihilfen

Staatliche Beihilfen

Um die „Anreizwirkung“ zu wahren, dürfen keine verbindlichen Verpflichtungen (Unterzeichnung eines Kostenvoranschlags; Anzahlung) eingegangen werden, BEVOR die Antragsunterlagen eingereicht wurden oder der Staat oder der Strom- und Gasversorger aufgrund eines Antrags auf Zuschüsse eine grundsätzliche Zustimmung („accord de principe“) erteilt hat.

Befristete Beihilfe Umweltauswirkungen

Extended „SME Packages Sustainability“ aid scheme, to give companies greater incentives to invest in measures that significantly improve their environmental impact. Investments under this climate protection measure amount to 70 % for small businesses, 60 % for medium-sized businesses and 50 % for large businesses for projects costing more than €7 500, with a maximum subsidy amount of €100 000.

Erweiterte Beihilferegelung „SME Packages Sustainability“, um mehr Anreize für Unternehmen zu schaffen, in Maßnahmen zu investieren, die ihre Umweltauswirkungen erheblich verbessern. Die Investitionen dieser Klimaschutzmaßnahme betragen 70 % für kleine, 60 % für mittlere und 50 % für große Unternehmen für Projekte, die mehr als 7.500 € kosten, bei einem maximalen Betrag der Beihilfe von 100.000 €.

SME Packages – Sustainability

Pauschalbeihilfe von 5.000 € für kleine und mittlere Unternehmen für Projekte zur Verringerung der Umweltauswirkungen, die zwischen 6.650 € und 25.000 € (ohne MwSt.) betragen

Regelung – KMU – Beihilfe für sonstige Investitionen

Beihilfen für kleine und mittlere Unternehmen, bis zu 10 % oder 20 % des Betrags für sonstige Investitionen, die die Modernisierung und Wettbewerbsfähigkeit der luxemburgischen Wirtschaft fördern sollen.

Hinweis: Staatliche Beihilfen können für ein Projekt nicht miteinander kumuliert werden.

Beantragung von Beihilfen bei Strom- und Gasversorgern

Seit 2015 sind Strom- und Gasversorger im Rahmen des Verpflichtungssystems aufgefordert, Energieeinsparungen bei den Verbrauchern zu erzielen. Seitdem bieten die Energieversorger Unterstützung und Beratung sowie Förderprogramme für Verbraucher bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen an.

Die Versorger, die diesen Service für Unternehmen anbieten, sind folgende:

Hinweis: Die Beihilfen der Versorger können mit jeder staatlichen Beihilfe für dasselbe Projekt kumuliert werden.

Nach der Durchführung der Arbeiten

Ersetzen der Heizung

Der Wärmebedarf sinkt erheblich, nachdem ein Gebäude gedämmt wurde. Für den Austausch der Heizung erweist es sich daher als sinnvoll zu warten, bis die Arbeiten zur Verbesserung der Gebäudehülle abgeschlossen sind, um eine Überdimensionierung der neuen Wärmeerzeugungsanlage zu vermeiden.

Umsetzungshilfe

Uns kontaktieren

Ich möchte mehr Informationen über :

  • Fit 4 Sustainability
  • Staatliche Beihilfen
  • Unterstützung
  • Ermittlung neuer Partner

Ich möchte weitere Informationen zu :

  • Die Klimabonus-Beihilfen oder Förderprogramme für PV und Elektromobilität.
  • Ein technischer Aspekt der Maßnahme
  • Ein konkretes Hilfsmittel
  • Ein funktionaler Aspekt der Website (404-Link, etc.)

Kontakt Klima-Agence